Inhaltsbereich

Hauanschluss - Abwasser

Für die Bebauung eines Grundstücks müssen einige Vorkehrungen getroffen werden. So sollten Sie feststellen, ob das Grundstück an das vorhandene Abwassernetz angeschlossen werden kann oder ob Entsorgungsleitungen das Grundstück queren.

Bauvoranfragen

Benötigen Sie die Stellungnahme bezüglich Trink- oder Abwasseranschlüssen für Ihren Bauantrag?

  • Füllen Sie den Antrag auf Stellungnahme online aus.
  • Senden Sie uns den Antrag spätestens vier Wochen vor Einreichen des Bauantrages beim zuständigen Bauamt.

Abwasserhausanschluss (Grundstückanschlusskanal)

Zur Beantragung eines Abwasserhausanschlusses füllen Sie den Entwässerungsantrag aus und legen entsprechende Zeichnungen und Unterlagen Ihres Bauvorhabens bei.

Senden Sie den Antrag

  • per Post an:
    Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH
    Anschlusswesen
    Bornknechtstr.  5
    06108 Halle (Saale)
  • per Mail an: anschluesse@hws-halle.de

Gartenwasserzähler

Menschen kippen aus bunten Eimern Wasser an einen Baum

Trinkwasser, das zur Gartenbewässerung eingesetzt wird, fließt nicht in den Kanal. Diese Wassermenge kann vom Schmutzwasserentgelt abgesetzt werden. Füllen Sie hierfür einen Antrag auf Schmutzwasserentgeldminderung aus.

Sparen Sie bares Geld und gönnen Sie Ihrem Garten in der warmen Jahreszeit doch mal etwas Gutes. Neben der Schmutzwasserentgeldminderung haben Sie außerdem die Möglichkeit, sich einen Gartenwasserzähler installieren zu lassen. Für den Einbau wenden Sie sich bitte an ein Installationsunternehmen. Wir haben Ihnen eine Liste eingetragener Unternehmen bei der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft GmbH zusammengestellt.

Ansprechperson

Stefanie Scholtyssek
Telefon: (0345) 5 81 - 67 21
Mail: kundenanlagen@hws-halle.de

  • Lohnt sich der Einbau eines Gartenwasserzählers?

    So errechnen Sie, ob sich der Einbau eines Gartenwasserzählers lohnt:

    Teilen Sie die von Ihrem/Ihrer Installateur*in angegebenen Kosten zur Einrichtung der Messstelle durch die Minderung des Schmutzwasserentgeltes von 3,43 Euro pro Kubikmeter. So erhalten Sie den Verbrauch, den Sie im Garten mindestens erreichen müssen, dass der Einbau wirtschaftlich sinnvoll ist. Da ein Gartenwasserzähler alle sechs Jahre geeicht werden muss, können Sie den Verbrauch durch sechs teilen und erhalten den Mindestverbrauch pro Jahr.

    Beispiel:

    • Kosten für Einrichtung der Messstelle betragen 150 Euro
    • Minderung des Schmutzwasserentgeltes um 3,43 Euro pro Kubikmeter

    150 Euro / 3,43 Euro pro Kubikmeter = 44 Kubikmeter

    44 Kubikmeter / 6 Jahre = 8 Kubikmeter pro Jahr

    In diesem Fall wäre ein Einbau ab einem Verbrauch von acht Kubikmetern pro Jahr wirtschaftlich sinnvoll.